Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Tischtennis im Freien: Bereit für den Rundlauf?!

Euch packt mal wieder die Lust auf eine Runde Tischtennis im Freien? Lest hier Tipps zu Ausrüstung und Spielvarianten. Plus: wo ihr öffentlich zugängliche Tischtennisplatten findet.

Eine Gruppe Kinder spielt Tischtennis im Freien
Tischtennis im Freien ist besonders bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt.
© Sergey Novikov – stock.adobe.com

Tischtennis im Freien ist ein Klassiker auf Klassenfahrten oder Jugendfreizeiten: Sobald abends der Tischdienst geleistet ist, geht’s im Rundlauf rund um die Tischtennisplatte im Hof! Warum der Sport so Spaß macht? Vermutlich, weil er ziemlich schnell zu erlernen ist und Tischtennis sehr schnell gespielt wird. Und weil ihr nicht viel Ausrüstung benötigt.
Eine Studie der Sporthochschule Köln hat laut Deutschem Tischtennis-Bund außerdem ergeben, dass mit Tischtennis die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit von Schülern steigt. Die Wissenschaftler führen das zurück auf die Kombination von Koordination, Konzentration und Ausdauer, die euch der Sport abverlangt.

Was ist eigentlich Tischtennis?
Tischtennis ist der schnellste Rückschlagsport der Welt. Unter Rückschlagsport versteht man übrigens eine Ballsportart, bei der sich zwei oder mehr Spieler gegenüberstehen und sich einen Ball zuspielen. Wobei sie natürlich versuchen, den Gegner zu einem Fehler zu bringen. Andere Rückschlagsportarten sind Tennis, Badminton, Faustball, Volleyball (und Beachvolleyball) und Indiaca. Beim Tischtennis wird ein Ball aus Kunststoff verwendet, den sich die Spieler auf einem Tisch mit Netz zuspielen.
Tischtennis stammt – wie Zirkeltraining zum Beispiel auch! – aus England und ist seit dem 19. Jahrhundert bekannt. Seit 1988 ist Tischtennis eine Disziplin bei den Olympischen Sommerspielen. Als der erfolgreichste deutsche Tischtennis-Spieler gilt Timo Boll, er ist mehrfacher Europameister und World-Cup-Sieger und führte im Januar 2003 als erster Deutscher die Weltrangliste an.

Outdoor-Tischtennis: die richtige Ausrüstung

Egal ob für das Outdoor-Tischtennis oder die Hallenvariante: Ihr braucht natürlich einen Tischtennisschläger und Tischtennisbälle. Spielt ihr im Freien, solltet ihr ein paar mehr Bälle vorhalten, die kleinen Kugeln gehen nämlich gern mal im Gebüsch verloren.
Manche Hersteller bieten übrigens spezielle Tischtennisschläger für draußen an. Diese sind besonders wetterfest und langlebig. Ihr bekommt Schläger für Tischtennis im Freien ab etwa fünf Euro.
Tischtennisbälle für draußen sind ebenfalls robuster und oft auch etwas schwerer. Das macht euch das Spielen bei Wind etwas angenehmer. Die Bälle für Tischtennis im Freien gibt es in Mehrfachpackungen und kosten zwischen fünf und zehn Euro. Tischtennis-Ausrüstung bekommt ihr im Sportfachhandel oder auch in großen Kaufhäusern mit Sportabteilungen.
Abgesehen von der klassischen Tischtennisausrüstung solltet ihr auf Kleidung setzen, in der ihr euch gut bewegen könnt. Achtet außerdem auf Schuhe, in denen ihr schnell laufen könnt – und auch schnell abstoppen könnt. Denn ganz ähnlich wie beim Tennis besteht die Beinarbeit beim Tischtennis aus vielen kleinen Sprints und Richtungswechseln.
Denkt außerdem an Sonnen- und Insektenschutz, um euer Outdoor-Tischtennis-Match ohne Sonnenbrand oder Insektenstiche genießen zu können!

zeckenforsorge informationen

Ohne Outdoor-Tischtennisplatten geht nichts!

Ganz wichtig, um Timo Boll und andere Stars der Szene nachzuahmen: eine Tischtennisplatte. Viele Jugendherbergen und Hostels verfügen über Outdoor-Tische mit Netz. Auch auf diversen Spielplätzen könnt ihr Tischtennisplatten draußen finden.

Tischtennisplatten draußen finden

Wenn ihr das Suchen und Finden eines geeigneten Spielorts nicht dem Zufall überlassen wollt: Die virtuelle Karte PingPongMap zeigt euch, wo sich in eurer Nähe eine Tischtennisplatte – draußen und auch drinnen – befindet. Super auch für den Urlaub, denn auch über die Grenzen Deutschlands hinaus findet ihr die Hotspots für Tischtennis im Freien. Über die gleichnamige App könnt ihr auch neue Tischtennisplatten melden oder Fotos des Spots hochladen.
Ihr kommt aus Köln oder Umgebung? Dann habt ihr Glück! Auf der Website „Mit Vergnügen“ findet ihr 11 Orte in Köln, wo ihr Tischtennis spielen könnt – mit echten Insidertipps!

Eine Outdoor-Tischtennisplatte kaufen

Habt ihr vor, öfter Tischtennis im Freien zu spielen, und auch den geeigneten Platz dafür? Dann bekommt ihr im Fachhandel auch Tischtennisplatten für draußen.
Das Besondere an ihnen: das Material. Schließlich müssen die Platten ja Wind und Wetter aushalten. Ihr findet Outdoor-Tischtennisplatten aus Melaminharz oder Aluverbund, eine Holz-Alu-Konstruktion. Gerade an Schulen oder anderen öffentlichen Plätzen seht ihr auch Modelle aus Beton. Es gibt sie außerdem als klappbare Variante und als Aufbau, den ihr fest im Garten oder Hof aufstellt. Klappbare Tischtennisplatten könnt ihr im Winter in der Garage oder im Keller verstauen. Und: Wenn euch mal der Partner fehlt, könnt ihr auch gegen euch selbst zocken. Wenn ihr nämlich eine Seite hochklappt, spielt ihr ganz einfach gegen die Wand.
Habt ihr eine Tischtennisplatte erstanden, solltet ihr darauf achten, diese möglichst eben aufzustellen. Ideal ist eine gepflasterte oder eine mit Holz ausgelegte Stelle. Auf dem Rasen könnt ihr natürlich auch Tischtennis spielen. Dann solltet ihr auf Maulwurfshaufen oder Wühlmauslöcher achten: Stolpergefahr!

Tischtennis im Freien spielen: die Regeln

Beim Tischtennis im Freien gelten dieselben Regeln wie beim Tischtennis in der Halle auch. Hier die wichtigsten im Überblick:

  • Ein Satz beim Tischtennis hat elf Punkte. Haben beide Spieler zehn Punkte, geht es in die Verlängerung. Den Satz gewinnt, wer zuerst zwei Punkte Vorsprung hat.
  • Wie viele Gewinnsätze ein Match ausmacht, könnt ihr vor dem Spielen vereinbaren. Im klassischen Tischtennis spielt man drei Gewinnsätze.
  • Beim Aufschlag muss der Ball zunächst einmal auf der eigenen Tischhälfte aufspringen und dann beim Gegner aufkommen.
  • Im Spiel darf der Ball nur auf der Tischhälfte des Gegenübers aufkommen. Übrigens: Den Ball direkt aus der Luft anzunehmen und als Volley zu spielen, ist nicht erlaubt.
  • Wenn der Ball beim Aufschlag das Netz berührt, wird noch mal aufgeschlagen.
  • Schlagt ihr den Ball beim Spiel ins Netz, gibt das einen Punkt für den Gegner. Ein Berühren des Netzes oder der Pfosten ist aber erlaubt. Dann spielt ihr einfach weiter.
  • Nach zwei Aufschlägen wechselt der Aufschlag auf die andere Seite.

Spielt ihr ein Doppel, ändern sich die Regeln in Bezug auf den Aufschlag. Mehr zu den Spielregeln lest ihr auf der Website des Deutschen Tischtennis-Bundes.

Du powerst dich gern unter freiem Himmel aus? In unserem Onlinemagazin findest du jede Menge Trainingstipps zu Outdoor-Sportarten wie Joggen, Triathlon und Bootcamp. Doch wer draußen Sport treibt, sollte auch an Zecken denken, denn überall im Grünen können sich die Spinnentiere aufhalten. Da bei Zeckenstichen gefährliche Bakterien und Viren übertragen werden können, ist es wichtig, vorzusorgen.
Hier erfährst du alles über Vorsorgemaßnahmen gegen Zecken: www.zecken.de.

Tischtennis: Tipps und Tricks rund um Technik und Taktik

Beim Tischtennis unterscheidet ihr zwischen zwei Grifftechniken: die Shake-Hand-Technik oder auch den Handschlag-Griff und den Penholder-Griff. Bei der Shake-Hand-Variante stellt ihr euch vor, dass ihr eurem Schläger die Hand gebt. Die Technik eignet sich für das Vorhand- und das Rückhand-Spiel. Beim Penholder-Griff nehmt ihr den Schläger so in die Hand, als würdet ihr mit einem Füller schreiben wollen. Diese Technik bietet sich vor allem beim Vorhand-Spiel an. Testet aus, was euch am besten liegt.

Übrigens: Die Vorhandseite des Tischtennis-Schlägers ist traditionell rot beklebt, die Rückhandseite schwarz.

Eine glückliche Frau beim Tischtennis im Freien
Egal wie gut ihr seid, Tischtennis im Freien bringt auf jeden Fall eine Menge Spaß mit sich.
© Peter Atkins – stock.adobe.com

Folgende Schlagarten gibt es beim Tischtennis:

  • Topspin – hier schlagt ihr den Ball von unten nach oben und versetzt ihm eine leichte Rotation. So wird er schön schnell und für euren Gegner schwieriger zu kontern!
  • Unterschnittschlag – die beste Antwort auf einen Topspin. Ihr schlagt den Ball von unten nach oben und lasst ihn dadurch in die entgegengesetzte Richtung rotieren.
  • Schmetterschlag – hier bewegt ihr den gesamten Oberkörper mit, um dem Ball möglichst viel Wumms, also Geschwindigkeit, zu verleihen.
  • Ballonabwehr – die Abwehrmöglichkeit eines Schmetterballs. Nehmt den Ball möglichst weit hinter der Tischtennisplatte an und schlagt ihn in einem hohen Bogen von unten nach oben.
  • Konterschlag – ein klassischer Abwehrschlag, bei dem ihr den Ball gerade über den Tisch treibt.
  • Block – ein sehr früh geschlagener Konter, bei dem ihr nah am Tisch steht.
  • Flip – quasi ein Mini-Ballonschlag, der kurz hinter das Netz gespielt wird.

Den Aufschlag beim Tischtennis könnt ihr als Kontervariante, als Unterschnitt-Aufschlag, als Topspin oder als Aufschlag mit Seitenrotation spielen. Wichtig: Ihr müsst den Ball vorher für den Gegner sichtbar mindestens 16 cm hoch in die Luft werfen.

Die richtige Tischtennis-Taktik finden

Um die für euch passende Taktik beim Tischtennis im Freien oder auch in der Halle zu finden, solltet ihr zunächst einmal überlegen, welcher Typ ihr seid. Reagiert ihr lieber und lasst euren Gegner „arbeiten“? Oder behaltet ihr immer gern die Kontrolle und treibt das Spiel an? Je nachdem solltet ihr eure Schläge perfektionieren. Wollt ihr euren Gegner scheuchen, trainiert ihr Topspin und Schmetterschlag. Seid ihr eher der zurückhaltende Spieler, übt ihr Konterschlag & Co.

Mehr Abwechslung im Spiel: Tischtennis-Varianten

Neben den klassischen Varianten „Einzel“ und „Doppel“ bietet sich Tischtennis im Freien für verschiedene Abwandlungen an. Gerade wenn ihr in größeren Gruppen spielen wollt, machen Rundlauf & Co. einfach mehr Spaß, weil so schnell jeder mal drankommt. Auch ins Tischtennis-Jugendtraining werden solche Varianten gerne eingebunden.

Rundlauf, Mäxle, Chinesisch: die beliebteste Tischtennis-Spiel-Variante

Diese Variante des Tischtennis-Sports im Freien kennt vermutlich jeder: Rundlauf, auch Mäxle oder Chinesisch genannt. Ihr spielt mit drei bis zehn Menschen, die sich gleichmäßig auf den beiden Stirnseiten der Tischtennisplatte verteilen. Nach dem Aufschlag haltet ihr den Ball im Spiel, indem ihr ihn schlagt und dann auf die andere Seite rennt und euch dort ans Ende der Schlange einreiht. Wer einen Fehler macht, scheidet aus. Am Ende spielen nur noch zwei gegeneinander. Hier gilt ebenfalls: Wer den ersten Fehler macht, ist raus – und der oder die andere hat gewonnen! Wollt ihr es noch ein wenig spannender machen, spielt ihr die Variante „Schwimmen“. Dabei legt jeder, der ausscheidet, seinen Schläger auf die Tischtennisplatte. Das sorgt für interessante Ballwechsel! Im Jahr 2018 knackte Borussia Düsseldorf den Weltrekord im Rundlauf: In der ESPRIT-Arena versammelten sich über 1.000 Menschen, um der Outdoor-Tischtennis-Variante nachzugehen:

Einzel trifft Doppel, auch Englisch: das etwas ungleiche Match

Spielt ihr draußen Tischtennis und seid nur zu dritt, könnt ihr auch die englische Variante wählen. Dabei steht ein Einzelspieler zwei Spielern gegenüber. Die Punkte sammelt ihr als Einzelspieler. Macht ihr einen Fehler, wechselt ihr ins Doppel und ein Mensch aus dem Zweierteam wird Einzelspieler. Noch interessanter gestaltet ihr das Spiel, wenn ihr vorher eine bestimmte Punktzahl festlegt, die für den Sieg erreicht werden muss.

Kaiserspiel: Seid ihr Kaiser oder Loser?!

Wenn euch drei oder mehr Tischtennisplatten zur Verfügung stehen, könnt ihr das Kaiserspiel ausprobieren. Bestimmt zunächst einmal einen Kaisertisch und einen Losertisch. Die anderen Platten stehen am besten dazwischen. Euer Ziel ist es nun, euch „hochzuspielen“. Denn: Wer verliert, wandert eine Platte weiter in Richtung Losertisch. Wer gewinnt, darf in Richtung Kaisertisch aufrücken. Wer hier das letzte Match für sich entscheidet, ist der „Kaiser“. Bei dieser Tischtennis-Variante ist es sinnvoll, dass ihr ein Punkte- oder Zeitlimit setzt und mehrere Runden spielt.