Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Die zehn schönsten Wildparks in Deutschland

Ihr wollt der Natur und ihren Bewohnern ganz nahekommen? Dann hier entlang! Das sind die zehn schönsten Wild- und Naturparks in Deutschland.

Reh steht auf einer Wiese mit blühenden Pflanzen.
Ein Besuch im Wildpark Lüneburger Heide ist besonders schön, wenn gerade die Heidepflanzen blühen. © lassedesignen – stock.adobe.com

Ihr seid reif für einen Ausflug in die Natur? Wie wäre es mit einem Besuch im Wildpark? Hier erlebt ihr wunderschöne Landschaften und Wildtiere in natürlicher Umgebung. Wir haben für euch die zehn schönsten Wild- und Naturparks in Deutschland zusammengestellt:

Tipp #1: Arche Warder – Schleswig-Holstein

Mitten in Schleswig-Holstein befindet sich der größte Tierpark Europas. Hier leben
86 seltene und vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen. Von einigen gibt es nur noch wenige hundert Tiere weltweit. In Warder könnt ihr ihnen ganz nahekommen: Kinder dürfen zum Beispiel in die Rolle der Tierpfleger schlüpfen.

Tipp #2: Natur- und Umweltpark Güstrow – Mecklenburg-Vorpommern

Schlafen im Stroh bei den Wölfen – na, wer traut sich? Neben diesem spannenden Abenteuer könnt ihr im Güstrower Wildgehege Fische im Aquatunnel bewundern. Aufregend wird es beim Gang durchs Gehege – hier müsst ihr durch Tunnel kriechen, Höhlen durchwandern und schiefe Türme und Brücken überwinden.

Informationen zur Zeckenvorsorge

Tipp #3: Wildpark Lüneburger Heide – Niedersachsen

Hier könnt ihr fast alle in Deutschland angesiedelten Wildtiere bestaunen – genauso aber auch Tierarten aus Asien und Amerika. Besonderes Highlight ist die Jungtier-Safari, bei der ihr die kleinsten Bewohner des Wildparks kennenlernen könnt.

Tipp #4: Wildpark Schorfheide – Brandenburg

Eine knappe Autostunde von Berlin entfernt findet ihr einen der beliebtesten Wildparks in Deutschland. Auf sieben Kilometer langen Wanderwegen entdeckt ihr Wildtierarten, die in der Schorfheide heimisch sind. Kinder kommen im Streichelgehege und auf dem großen Spielplatz auf ihre Kosten. Und wer traut sich, die Wölfe zu füttern?

Tipp #5: Naturwildpark Granat – Nordrhein-Westfalen

Da es in diesem Park kaum Zäune gibt, könnt ihr Kängurus, Straußen und Luchsen ganz nahekommen. Zu den Höhepunkten des Parks gehört die Greifvogelschau, bei der ihr die Flugkünste von Falken, Habichten und Bussarden bewundern könnt.

Tipp #6: Alternativer Bärenpark Worbis – Thüringen

Bären, die sich jahrelang in zu engen Zookäfigen quälten, als Zirkusattraktionen missbraucht oder misshandelt wurden, haben hier ein neues Zuhause gefunden. Außerdem gibt es Wölfe und Luchse zu entdecken.

Eltern entdecken mit Kindern die Tiere.
In einem Wildpark können Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden.
© goodluz – stock.adobe.com

Tipp #7: Wildtierpark Edersee – Hessen

Ihr traut euch, ein Wolfsrudel zu füttern und einen Uhu zu streicheln? Dann seid ihr hier genau richtig! Im Wildtierpark Edersee findet ihr nicht nur außergewöhnliche Tierarten wie Luchs und Wisent, sondern auch einen riesigen Abenteuerspielplatz und einen Streichelzoo für kleine Besucher.

Tipp #8: Naturpark Saar-Hunsrück – Saarland/Rheinland-Pfalz

Natur pur! Ein Naturschutzgebiet, in dem sich zahlreiche Pflanzen- und Tierarten wohlfühlen. Der Park bietet sich vor allem für ausgedehnte Wanderungen oder Radtouren an.

Tipp #9: Wildpark Bad Mergentheim – Baden-Württemberg

In diesem Wildpark gibt es kaum Maschendrähte, Käfige oder Gitter. 70 Tierarten haben hier ihr Zuhause. Ein toller Ort für die Tiere – und neue Hobbys: Ihr könnt Wald-Yoga ausprobieren und lernen, wie man Feuer selbst entfacht.

Tipp #10: Nationalpark Bayerischer Wald – Bayern

Der Nationalpark ist zu jeder Jahreszeit ein Abenteuer: Im Winter könnt ihr auf Schneeschuh-Touren oder mit Langlaufskiern Wildtierspuren entdecken. Im Sommer kann die Natur auf malerischen Wanderrouten erkundet werden. Außerdem sorgt die Natur-Kneippanlage mit kristallklarem Gebirgswasser für Abkühlung.

Vorbereitung ist alles

Ihr habt euer Ausflugsziel gefunden? Dann kann es ja losgehen. Doch einen Moment noch! Damit der Tag im Wildpark ein schönes Erlebnis wird, solltet ihr euch vorbereiten: Packt einen Rucksack mit Proviant und vergesst nicht wetterfeste Kleidung sowie Sonnenschutz und Vorsorgemaßnahmen gegen Zecken. Hier findet ihr eine Packliste für euren Ausflug.