Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Zeckenatgeber

  • Vier spannende Fakten über Zecken

    Aufgepasst! Sobald die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen über sieben Grad Celsius liegt, erwachen Zecken aus ihrer Winterstarre und sind aktiv.
  • Welche Zielgruppe ist von Zecken betroffen?

    Bist du gern draußen aktiv, zum Beispiel beim Joggen oder Wandern? Dann ist eine gute Zeckenvorsorge besonders wichtig. So kannst du dich vor der Übertragung von Krankheitserregern wie FSME-Viren schützen!
  • Zecken mögen keine Giraffen

    Zecken stechen eigentlich jedes Säugetier . Die Ausnahme? Giraffen! Das Fell der Langhälse enthält Antibiotika und Abwehrsubstanzen, die einen für Zecken unangenehmen Geruch absondern.
  • Leben auf dem Bauernhof – doch Vorsicht, denn inmitten der Natur lauern auch Zecken!

    Egon Lorenz ist gelernter Hufschmied und lebt auf einem Bauernhof in Bayern. Für seinen Job fährt er weite Strecken durch seine oberpfälzische Heimat und ist viel an der frischen Luft. Aber auch nach Feierabend und am Wochenende ist er für Feld- und Waldarbeiten oft stundenlang draußen unterwegs. Im Sommer 2016 wird er dabei von einer Zecke gestochen, die das FSME-Virus überträgt. Der damals 56-Jährige erkrankte schwer und fällt fast ein Jahr beruflich aus.
  • Wie entsorgt man Zecken richtig?

    Wer draußen unterwegs ist, sollte sich nicht nur mit Vorsorgemaßnahmen gegen Zecken und dem Entfernen der Blutsauger auseinandersetzen, sondern auch wissen, wie man Zecken richtig entsorgt. Nicht nur in der Natur zeichnen sich die Tiere durch Hartnäckigkeit aus – auch beim Entsorgen muss man ihre Zähigkeit beachten.
  • Wann sind Zecken aktiv?

    Vielen Menschen ist bewusst, dass der Sommerspaß durch Zecken eingeschränkt werden kann. Aber Zeckenzeit ist nicht nur, wenn es warm ist – Vorsorgemaßnahmen sollte man immer dann treffen, sobald es an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen draußen sieben Grad und mehr beträgt.
  • Zecken-Beute-Scanner

    Die in Deutschland am häufigsten vorkommende Zeckenart „Gemeiner Holzbock“ hat keine Augen. Sie nutzt zur Orientierung das Haller’sche Organ und ihre vielen Tasthaare an den Beinen.
  • Bezahlt die Krankenkasse die Zeckenimpfung?

    Medizinisch korrekt handelt es sich bei der Zeckenimpfung um die FSME-Impfung. Sie soll der Frühsommer-Meningoenzephalitis (kurz FSME) vorbeugen, deren Erreger durch Zeckenstiche auf den Menschen übertragen werden können. FSME wird durch Viren ausgelöst, die die Hirnhaut und das zentrale Nervensystem angreifen, was zu schwerer Krankheit mit Langzeitschäden führen kann. Die FSME-Impfung wird unter bestimmten Voraussetzungen von der Krankenkasse übernommen.
  • Frühsommer-Meningoenzephalitis - was ist das?

    Zecken und Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME, sind untrennbar miteinander verbunden. Denn neben vielen weiteren stellt das FSME-Virus einen der Krankheitserreger dar, die durch einen Zeckenstich übertragen werden können. Doch was ist FSME eigentlich, wer braucht eine Frühsommer-Meningoenzephalitis-Impfung – und warum?