Hortensien richtig pflegen: So blühen eure Gartenlieblinge auf!

Hortensien füllen euren Garten mit einem Blütenmeer – und das ab dem späten Frühling bis weit in den Herbst hinein. Mit der richtigen Pflege blühen auch eure Hortensien auf!

Hortensien pflegen ist kein Hexenwerk!

Ihr liebt die vollen Blütenbälle der Hortensien und klickt euch auf Instagram ab dem Frühjahr durch zahlreiche Blumenfeeds?! Ärgert euch dann aber immer, wenn euer Blick auf eure eigenen kümmerlichen Exemplare fällt? Keine Sorge: Mit den richtigen Tipps zur Pflege gedeihen eure Hortensien garantiert gut!

Der richtige Standort für Hortensien

Hortensien lieben den Schatten und den Halbschatten, denn über das reichlich vorhandene Laub verdunstet viel Wasser. Setzt ihr die Prachtpflanzen an eine Hauswand, in die Nähe einer Hecke oder neben einen größeren Baum, werden sie es lieben! Achtung: Wird es der Hortensie zu nass, haben Schädlinge wie Mehltau oder Schimmelpilze leichtes Spiel.

Hortensien im Garten
Ihr hattet rosa Hortensien gepflanzt und nun blühen sie lila oder umgekehrt? Das liegt an der Beschaffenheit der Erde. Mit der richtigen Erde könnt ihr wieder für die gewünschte Farbe sorgen.

Hortensienerde – blau oder rosa?!

Hortensien mögen lockere, humusreiche Erde, die aber nicht zu kalkhaltig sein sollte. Ihr verwendet am besten Rhododendronerde oder Azaleenerde für eure Hortensien. Übrigens: Ihr könnt die Farbe der Hortensienblüten beeinflussen, indem ihr ihr die richtige Erde an die Füße gebt. Intensives Blau in der Blütenfarbe erreicht ihr, wenn der Boden einen pH-Wert von 3,5 bis 4,5 hat. Liegt der pH-Wert darüber, geht die Blüte in die rosafarbene Richtung, bei mehr als sieben könnt ihr sogar rote Blüten sehen. Nicht nur der pH-Wert nimmt Einfluss, auch der Aluminiumgehalt der Erde hat etwas mit der Blütenfarbe von Hortensien zu tun.

Zeckenvorsorge-Informationen auf zecken.deHortensien richtig düngen

Zur richtigen Pflege von Hortensien gehört … richtig: Dünger! Hortensien lieben Naturdünger wie Rinderdung oder Pferdemist. Den grabt ihr im Herbst unter der Hortensie in den Boden und bedeckt ihn mit Laub. Wenn ihr auf herkömmlichen Dünger aus dem Handel setzt, düngt ihr eure Hortensien am besten ab dem Frühjahr, wenn es frostfrei ist. Mischt dazu den Dünger unter die Erde, und zwar kreisförmig auf der Höhe des äußeren Drittels der Pflanzenkrone. Hortensien, die ihr frisch gepflanzt habt, solltet ihr in der ersten Saison nicht düngen, sonst bilden sie keine kräftigen Wurzeln!

Hortensien wässern

Ein Pflegetipp vorab: Gießt Hortensien nur mit weichem Wasser, zu viel Kalk tut ihr und ihrer Farbe auf Dauer nicht gut. Noch ein Tipp: Gebt Essig in euer Gießwasser für Hortensien. Das neutralisiert den Kalk. Vermeidet Staunässe, das mögen die Pflanzen gar nicht. Wenn ihr öfter nasse Füße bei eurer Hortensie beobachtet oder sehr stark verdichteten Boden habt, dann solltet ihr den Boden darunter regelmäßig entlüften. Oder gleich ein Drainagerohr legen. In heißen Gegenden brauchen Hortensien im Sommer täglich bis zu zweimal eine Dusche!

Hortensien überwintern

Mit diesen Pflegetipps bringt ihr eure Hortensien garantiert über den Winter! Um Schneeball- und Rispenhortensien braucht ihr euch keine Gedanken zu machen. Bauernhortensien und Konsorten benötigen etwas mehr Aufmerksamkeit. Gönnt ihnen im Herbst ringsherum um das Pflanzloch etwas Mulch, den ihr mit Laub abdeckt. Wird es im Frühjahr früh warm und dann wieder sehr kalt (zum Beispiel um die Eisheiligen herum), solltet ihr die Knospen mit einer Abdeckung oder Ähnlichem schützen.

Die meisten Hortensien blühen von Mai bis Juli. Mit der richtigen Pflege könnt ihr die Blütezeit der Pflanzen nach hinten raus verlängern!

Hortensien schneiden
Damit Hortensien mit ihren leuchtenden Blüten im Garten Highlights setzen können, sollte man sie zurückschneiden. Je nach Art sollte im Frühjahr oder direkt nach der Blüte der Rückschnitt erfolgen.

Hortensien schneiden

Die Königsdisziplin in Sachen Gartenpflege: Hortensien schneiden! Eigentlich ist das Schneiden von Hortensien gar nicht schwierig. Der Trick: Je nach Sorte der Hortensie müsst ihr eine bestimmte Taktik des Schneidens beachten. Findet zunächst also heraus, zu welchem Typ Hortensie euer Prachtexemplar gehört!

Hortensiensorten, die sanft geschnitten werden

Es gibt Hortensien, die solltet ihr lieber vorsichtig schneiden. Sie bilden nämlich schon über das Jahr hinweg Knospen für die kommende Gartensaison. Kappt ihr zu viel, treibt die Hortensie im Jahr darauf zwar schön nach, Blüten sucht ihr aber vergeblich. Zu den Sorten für den sanften Schnitt gehören:

  • Bauernhortensie
  • Tellerhortensie
  • Riesenblatthortensie
  • Samthortensie
  • Eichenblatthortensie
  • Kletterhortensie

Schneidet diese Sorten im Frühjahr, bevor sie komplett austreiben. Entfernt die stark verholzten Teile der Pflanze und kürzt die Triebe, an denen ihr nur wenige Knospen seht. Schneidet dabei mit einer scharfen Rosenschere oder einer Astschere kurz über den grünen Trieben schräg ab – ähnlich wie beim Rosenschnitt. Ihr könnt den sanften Rückschnitt auch im Herbst, nach der Blüte, wagen. Achtet darauf, dass es dann nicht zu kalt wird!

Hortensien, die ihr stärker schneiden könnt

Hortensien, die einen stärkeren Schnitt vertragen, sind Exemplare dieser Arten:

  • Schneeballhortensie
  • Rispenhortensie

Diese Vertreter der Schönblütler bilden ihre Triebe in dem Jahr, in dem sie auch blühen. Heißt: Nach der Blüte könnt ihr ans Schneiden der Hortensien gehen und die Triebe großzügig herunterschneiden. Wenn ihr im Herbst keine Zeit für die Gartenarbeit habt, könnt ihr den Schnitt auch im darauffolgenden Frühjahr durchführen.

Ausnahme „Endless Summer“

Falls euch dieser Name auf dem Pflanzschild entgegenlacht, merkt euch: Das hier ist die Ausnahme der Regel. Hinter dem Namen versteckt sich eine Bauernhortensie, die ihr aber wie eine Rispenhortensie stärker zurückschneiden könnt.

Hortensien pflegen: die 5 wichtigsten Fakten im Überblick

  1. Hortensien lieben (halb)schattige Standorte.
  2. Hortensien mögen keinen Kalk – Essig im Gießwasser hilft!
  3. Hortensien brauchen viel Wasser, gerade im Sommer.
  4. Hortensien sind winterhart, müssen aber bei plötzlichem Frosteinfall geschützt werden.
  5. Vor dem Schneiden von Hortensien solltet ihr wissen, welches Exemplar ihr vor euch habt.