Kalorienverbrauch beim Joggen: Was ist Mythos, was ist Wahrheit?!

Euer Entschluss steht fest: Ihr wollt Gewicht verlieren - und zwar so effektiv und gesund wie möglich! Joggen ist beim Abnehmen immer die erste Wahl, denn kaum ein anderer Sport kann mit dem Kalorienkiller und Fitness-Booster mithalten. Was ihr beim Joggen beachten müsst, wenn die Kilos schmelzen sollen, lest ihr hier!

So kurbelt ihr den Kalorienverbrauch beim Joggen an

Keine Frage: Abnehmen durch Joggen funktioniert super! Kaum ein anderer Sport ist dabei so effektiv. Dennoch gibt es auf dem Weg zur Wunschfigur einiges zu beachten. Hier lest ihr die häufigsten Fragen, wenn es darum geht, durch Joggen abzunehmen - und ihre Antworten!

schwitzen beim joggen

Wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Joggen?

Das interessiert euch bestimmt brennend, doch leider kann diese Frage nicht pauschal beantwortet werden. Der Verbrauch ist immer individuell abhängig von Ausgangsgewicht, Fitness-Zustand und Trainingsintensität. Ein Beispiel: Eine Frau mit einem Gewicht von 65 Kilogramm verbrennt in einer Stunde Joggen bei mittlerer Anstrengung etwa 600 Kilokalorien. Das entspricht etwa einer großen Portion Pommes mit Mayonnaise.

Wie oft muss ich joggen gehen, um Kilos zu verlieren?

Klare Antwort: regelmäßig! Natürlich verbrennt ihr auch bei zwei bis drei Läufen bereits Kalorien, wer aber effektiv und nachhaltig Gewicht verlieren möchte, kommt um regelmäßige Laufeinheiten nicht herum. Optimal ist es, wenn ihr dreimal in der Woche joggen geht. Das schafft ihr, oder?

Wie lange sollte ich joggen, um Kalorien zu verbrennen?

Eine beliebte Frage ist, ab wann die Fettverbrennung beim Joggen überhaupt beginnt. Mittlerweile weiß man: ab dem ersten Schritt und nicht erst nach 30 Minuten. Doch wenn ihr wirklich den Kilos den Kampf ansagen wollt, empfiehlt sich eine längere Trainingsdauer von 30 bis 45 Minuten, um den Kalorienverbrauch in die Höhe zu treiben. Falls ihr noch nicht so lange durchhaltet: Gehpausen einlegen!

Wie schnell muss ich joggen, um abzunehmen?

Was ist effektiver: ein längeres Training bei moderatem Tempo oder lieber kürzer, aber dafür intensiver trainieren? Wer clever ist, macht beides! Baut in euer Lauftraining immer wieder mal Tempowechsel ein. Auf kurze, schnellere Sprints folgen lockere Erholungsphasen. Das wird euch ganz schön ins Schwitzen bringen - kurbelt aber dafür den Kalorienverbrauch beim Joggen so richtig an!

Wie lange dauert es, bis man beim Joggen abnimmt?

Eine gute Nachricht: nicht lange! Schon nach zwei Wochen regelmäßigen Trainings sitzt die Hose lockerer. Auf der Waage kann es manchmal etwas dauern, bis die Kilos sichtbar verschwinden, da beim Joggen auch Muskeln aufgebaut werden, die schwerer sind als das bisherige Fett. Doch das neue Körpergefühl macht süchtig - versprochen!

Ihr habt mit dem Joggen noch keine Erfahrung? Dann erfahrt hier, wie euch der Einstieg garantiert gelingt und was es als Anfänger beim Joggen zu beachten gilt - inklusive Trainingsplan für Anfänger!

 

Die 7 häufigsten Fehler beim Joggen: Warum nehme ich nicht ab?

Ein Problem, das gar nicht so selten auftritt: Die Motivation war groß, das Lauftraining ist schon seit Wochen in vollem Gange und klappt auch gut. Doch die Waage zeigt noch immer das gleiche Gewicht an? Keine Frage, das ist frustrierend. Vorweg: Aufhören ist keine Option! Unter Umständen kann das Training aber optimiert und gängige Fehler beseitigt werden. So kriegt ihr das hin!

umwandlung von fett beim joggenFehler 1: Joggen und Ernährung - auf den Kalorienverbrauch achten!

Abnehmen durch Joggen ist eigentlich ein Selbstläufer, doch oft wird dabei eine simple Rechnung nicht beachtet: Nur wer mehr Kalorien verbrennt, als sie zu sich zu nehmen, verliert an Gewicht. Gerade Laufanfänger haben schnell das Gefühl, durch die zusätzlichen Sporteinheiten am Pastabuffet besonders zuschlagen zu können - und zack sind die beim Joggen verbrannten Kalorien wieder da. Euer Körper sollte also während eures Laufprogramms nicht mehr Kalorien bekommen als vorher. Habt ihr das Gefühl, ihr benötigt mehr Energie, schaut euch eure Ernährung einmal genauer an: Sind gesunde Vollkornprodukte dabei? Nehmt ihr genug Eiweiß zu euch? Enthalten eure Mahlzeiten ausreichend Vitamine und Nährstoffe? Gerade bei sportlichen Aktivitäten ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Ihr werdet auch schnell merken, wie gut es euch tut, ein bisschen mehr auf die Ernährung zu achten - so bleibt direkt mehr Energie für die nächste Joggingrunde!

Fehler 2: Gezuckerte Getränke - weg mit den Kalorien!

Wie oft sieht man Marathonläufer nach dem Zieleinlauf mit einer Limo in der Hand? Auch Apfelschorle ist ein beliebtes Sportlergetränk, zu dem dann natürlich auch gern Laufanfänger greifen. Der (Frucht-)Zucker gibt ja schließlich schnell wieder Energie! Das ist auch nicht falsch. Nur machen Marathonläufer und Spitzensportler täglich mehrere Stunden Sport und haben auch selten ein Gramm zu viel auf den Hüften - sie brauchen die Energie auch. Wenn ihr abnehmen möchtet, solltet ihr auf gezuckerte Getränke beim Lauftraining verzichten. So nimmt sich der Körper die benötigte Energie aus den Fettzellen - und die wollt ihr ja schließlich loswerden!

Fehler 3: Zu langsames Joggen - spazieren gehen ist zu wenig!

Keine Sorge: Wenn ihr Laufanfänger seid, solltet ihr auf jeden Fall langsam joggen und euch erst einmal an die neue Belastung gewöhnen, regelmäßig Gehpausen einlegen und auf keinen Fall zu schnell laufen - sonst ist die Laufrunde nach ein paar Minuten schon vorbei. Wichtig ist jedoch, dass ihr euch nach und nach steigert. Am besten holt ihr euch einen Anfänger-Laufplan. Schafft ihr problemlos, 30 bis 45 Minuten zu joggen, dann baut Tempowechsel mit ein oder ein paar Übungen, zum Beispiel nach dem Bootcamp-Vorbild. So gewöhnt sich euer Körper nicht zu sehr an die Belastung und ihr kurbelt den Kalorienverbrauch erneut ordentlich an!

Fehler 4: Zu einseitiges Training - joggen allein reicht nicht!

Joggen ist eine der besten Ausdauersportarten, um Fett zu verbrennen. Doch so richtig effektiv wird das Ganze erst, wenn ihr nicht nur eure Ausdauer, sondern auch eure Kraft trainiert. Muskeln sind nämlich die besten und dazu körpereigenen Fettverbrennungsöfen! Sie verbrauchen viel Energie und steigern damit euren täglichen Grundumsatz. Sucht euch unbedingt Übungen, die eure Körpermitte und den Oberkörper trainieren. Ein Tipp: Dafür braucht ihr übrigens kein Fitness-Studio, das geht auch mit Outdoor-Fitness!

Fehler 5: Schwere Muskeln - Umwandlung von Fett beim Joggen!

Wenn ihr gerade erst mit dem Joggen begonnen habt, kann es sein, dass die Waage im Stillstand bleibt. Doch schaut euch euren Körper genauer an: Haben sich eure Beine nicht schon etwas verändert? Sitzt die Hose nicht plötzlich etwas lockerer? Ja! Das regelmäßige Lauftraining macht sich schnell bemerkbar, doch die Waage kommt oft erst nach vier bis sechs Wochen hinterher. Euer Körper wandelt erst einmal Fettgewebe in Muskeln um. Das macht den Körper schon deutlich schöner und auch schlanker, aber nicht leichter. Muskeln wiegen nämlich mehr als Fett. Die Angabe auf der Waage ist nur eine Zahl, versteift euch nicht darauf, sondern hört viel mehr auf euer neues Körpergefühl!

Fehler 6: Müder Stoffwechsel - schlafen und viel trinken!

Kaum zu glauben: Aber wer zu wenig schläft, ist eher anfällig für Übergewicht. Der Stoffwechsel arbeitet nachts auf Hochtouren und die vielen Prozesse benötigen Zeit. Wer ständig unter Schlafmangel leidet, setzt schneller Fett an und wird es auch schwerer wieder los. Für einen funktionierenden Stoffwechsel benötigt der Körper neben einem guten Schlaf auch viel Flüssigkeit. Daher trinkt täglich mindestens zwei bis drei Liter Wasser. Damit setzt ihr die beste Grundlage für den Kalorienverbrauch beim Joggen!

Fehler 7: Ziellos joggen - macht euch 'nen Plan!

Ohne Ziel drauflos zu laufen, kann zwar manchmal recht entspannend sein - doch meist dauert es nicht lange und die Motivation verabschiedet sich. Wer nicht weiß, wofür er etwas tut, vergisst auch schnell, warum er eigentlich damit angefangen hat. Tragt euch die Lauftrainings als feste Termine im Kalender ein und notiert euch auch eure Fortschritte - ganz egal, ob Gewicht, Laufzeit oder gelaufene Kilometer. Erfolge sollten festgehalten werden, denn sie geben euch den größten Motivationskick. Laufanfänger nutzen am besten einen geeigneten Trainingsplan. Nimm dir direkt Zettel und Stift!

"Abnehmen ist das einzige Spiel, in welchem du gewinnst, wenn du verlierst."
(Karl Lagerfeld)

 

zeckenvorsorge

Fazit: Die besten Tipps, um den Kalorienverbrauch mit Joggen zu steigern!

Das waren viele Informationen, wie ihr mit Lauftraining abnehmen könnt. Hier gibts noch einmal die wichtigsten Fakten für euch, damit ihr beim Joggen nichts falsch macht und die Pfunde purzeln können:

✓ Trainiert regelmäßig drei- bis viermal pro Woche.
✓ Dehnt das Training auf 30 bis 45 Minuten aus - notfalls mit Gehpausen.
✓ It's in the mix: Variiert das Tempo zwischen moderat und intensiv.
✓ Aktiviert eure Muskeln: Integriert Kraftübungen in euer Lauftraining.
✓ Achtet auf eine ausgewogene Ernährung.
✓ Zuckerhaltige Getränke, ade - hallo, Wasser!
✓ Gute Nacht! Gönnt euch ausreichend Schlaf.
✓ Setzt euch Ziele und macht euch einen konkreten Plan.

Zeckenvorsorge Informationsportal - zecken.de