Ratgeber von Zecken.de

Dies ist der Ratgeber von zecken.de. Alle, die gern draußen aktiv sind oder draußen entspannen wollen, sollten auch an Zeckenvorsorge denken.

Denn Zecken können überall sein -  ob du sportlich unterwegs bist oder es dir mit einem Buch und einer Decke auf der nächsten Wiese bequem machst. Wer jedoch weiß, worauf er achten muss, kann mit Vorsorgemaßnahmen schon viel erreichen und Zeckenstiche vermeiden. 

Hier findest du die ersten Infos, warum Zeckenvorsorge so wichtig ist: Zecken können mit ihrem Stich Krankheitserreger übertragen. Beispielsweise Borreliose-Bakterien oder FSME-(Frühsommer-Meningoenzephalitis-)Viren. Außerdem kannst du hier auch Menschen kennen lernen, die von ihrer FSME-Erkrankung und ihrem Genesungsweg berichten. Sie haben auch den ein oder anderen Rat parat. Weiterführende Informationen findest du auf www.zecken.de.

  • Pilze im Korb

    Pilze sammeln leicht gemacht - aber mit Zeckenschutz!

    Pilze? Die gibt es doch nur im Herbst. Von wegen! Pilze kann man das ganze Jahr über sammeln. Wir verraten, wo Pilzfreunde am besten fündig werden, was man zum Pilzesammeln braucht und wie man sich bei der Jagd vor Zecken schützt.
  • Grafik zur Zielgruppe der Zecken

    Welche Zielgruppe ist von Zecken betroffen?

    Bist du gern draußen aktiv, zum Beispiel beim Joggen oder Wandern? Dann ist eine gute Zeckenvorsorge besonders wichtig. So kannst du dich vor der Übertragung von Krankheitserregern wie FSME-Viren schützen!
  • Infografik Zecken mögen keine Giraffen

    Zecken mögen keine Giraffen

    Zecken stechen eigentlich jedes Säugetier. Die Ausnahme? Giraffen! Das Fell der Langhälse enthält Antibiotika und Abwehrsubstanzen, die einen für Zecken unangenehmen Geruch absondern.
  • Schmied passt Pferd neues Hufeisen an

    Leben auf dem Bauernhof – doch Vorsicht, denn inmitten der Natur lauern auch Zecken!

    Egon Lorenz ist gelernter Hufschmied und lebt auf einem Bauernhof in Bayern. Für seinen Job fährt er weite Strecken durch seine oberpfälzische Heimat und ist viel an der frischen Luft. Aber auch nach Feierabend und am Wochenende ist er für Feld- und Waldarbeiten oft stundenlang draußen unterwegs. Im Sommer 2016 wird er dabei von einer Zecke gestochen, die das FSME-Virus überträgt. Der damals 56-Jährige erkrankte schwer und fällt fast ein Jahr beruflich aus.
  • Grafik zur Zeckenentsorgung

    Wie entsorgt man Zecken richtig?

    Wer draußen unterwegs ist, sollte sich nicht nur mit Vorsorgemaßnahmen gegen Zecken und dem Entfernen der Blutsauger auseinandersetzen, sondern auch wissen, wie man Zecken richtig entsorgt. Nicht nur in der Natur zeichnen sich die Tiere durch Hartnäckigkeit aus – auch beim Entsorgen muss man ihre Zähigkeit beachten.
  • Zecke auf Blatt sitzend

    Wann sind Zecken aktiv?

    Vielen Menschen ist bewusst, dass der Sommerspaß durch Zecken eingeschränkt werden kann. Aber Zeckenzeit ist nicht nur, wenn es warm ist – Vorsorgemaßnahmen sollte man immer dann treffen, sobald es an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen draußen sieben Grad und mehr beträgt.
  • Infografik Zecken-Beute-Scanner

    Zecken-Beute-Scanner

    Die in Deutschland am häufigsten vorkommende Zeckenart „Gemeiner Holzbock“ hat keine Augen. Sie nutzt zur Orientierung das Haller’sche Organ und ihre vielen Tasthaare an den Beinen.
  • Familie mit Impfpass

    Bezahlt die Krankenkasse die Zeckenimpfung?

    Medizinisch korrekt handelt es sich bei der Zeckenimpfung um die FSME-Impfung. Sie soll der Frühsommer-Meningoenzephalitis (kurz FSME) vorbeugen, deren Erreger durch Zeckenstiche auf den Menschen übertragen werden können. FSME wird durch Viren ausgelöst, die die Hirnhaut und das zentrale Nervensystem angreifen, was zu schwerer Krankheit mit Langzeitschäden führen kann. Die FSME-Impfung wird unter bestimmten Voraussetzungen von der Krankenkasse übernommen.
  • Nordic Walking ist Petra Berningers Leidenschaft

    Ein Tag, der in Erinnerung bleibt

    Petra Berninger ist gerne in der Natur unterwegs und ein großer Fan der Outdoor-Sportart Nordic Walking. Seit mehr als 18 Jahren übt die Aschaffenburgerin die ursprünglich aus Skandinavien stammende Sportart aus. In der Regel läuft sie dabei auf ausgewiesenen Pfaden. Bei einer Nordic-Walk-Tour mit ihrer Schwester im Sommer 2002 hat sie dies allerdings nicht getan. Das blieb nicht ohne Konsequenzen, denn die 50-Jährige wurde dabei von zwei Zecken gestochen, die das FSME-Virus übertragen haben.