Verlasst ausgetretene Pfade – mit unseren fünf liebsten Wanderwegen in Deutschland!

Ihr sucht eine Wanderstrecke fernab von ausgetretenen Pfaden? Hier kommen unsere fünf liebsten Wanderwege und -gebiete in Deutschland – von Nord nach Süd. Schuhe geschnürt, Rucksack gepackt, auf geht’s, wandern! Da beim Wandern in der Natur das Risiko eines Zeckenstiches erhöht ist, solltet ihr beim Vorbereiten des Rucksacks auch die notwendige Zeckenvorsorge beachten!

Wegweiser für den Jakobsweg in Deutschland
Schon gewusst? Auch in Deutschland kann man auf dem Jakobsweg wandern.

1. Auf dem Jakobsweg pilgern im Norden

Viele Wege führen nach Santiago de Compostela – und 30 Pilgerwege gibt es in Deutschland. Entsprechend dem Spruch „Der Jakobsweg beginnt vor deiner Haustür“ gibt es auch in Deutschland Wanderstrecken, die dem bekannten Pilgerweg zugeordnet werden. Denn die Leute haben sich aus unzähligen Regionen in Europa auf den Weg in die galizische Hauptstadt gemacht, um das Grab des Heiligen zu besuchen. In Norddeutschland könnt ihr auf Teilstücken der Via Baltica, Via Scandinavica und Via Jutlandica wandern. Achtet auf die gelbe Sonne auf blauem Grund – das Symbol soll eine Jakobsmuschel darstellen 😉 –, die weisen euch den (Jakobs-)Weg. Die Via Jutlandica führt euch an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins entlang vom Grenzort Harrislee bei Flensburg über Schleswig nach Lübeck oder Harsefeld bei Stade. Hier mündet der Weg in die Via Baltica. Was ihr auf dem Wanderweg im Norden zu sehen bekommt? Einige schöne Orte wie zum Beispiel Friedrichstadt, die abwechslungsreiche Küstenlandschaft des Wattenmeers und viele, viele Schafe!

2. Die Lüneburger Heide: Deutschlands schnuckeligster Wanderweg

Apropos Schafe, Deutschlands „schnuckeligster“ Weg führt euch durch die Lüneburger Heide. Der Heidschnuckenweg zwischen Hamburg und Celle ist über 220 Kilometer lang und in 14 Etappen aufgeteilt. Erkennen könnt ihr ihn am Informationen zu fsme Risikogebietengelben H auf schwarzem Grund. Namenspate ist übrigens die in der Region beheimatete Schafrasse. Wandert ihr in diesem Teil Deutschlands, seht ihr prachtvoll blühende Landschaften und Wacholderhaine, durchquert Moore und passiert historische Bauten – zum Beispiel die Feldsteinkirche in Undeloh. Ein Vorteil des Wanderns im nördlichen Deutschland: Die Wanderwege haben kaum Steigungen, sind also für das Wandern mit Kindern bestens geeignet. Und: Die Landschaft ist einzigartig in Deutschland – die Kamera mitzunehmen, ist also Pflicht!

3. Immer am Wasser entlang: Wandern im Spreewald

Einzigartig ist auch das UNESCO-Biosphärenreservat Spreewald, das ihr wandernd erkunden könnt. Die einzelnen Wanderwege sind zwischen fünf und 25 Kilometer lang – prima für Anfänger geeignet also! Vom Kurort Burg aus erkundet ihr die Umgebung auf dem heimatkundlichen Lehrpfad oder tretet auf dem Fontane-Weg in die Fußstapfen des Dichters. Entscheidet ihr euch für den Krausnicker Bergspreewald, wird’s auch etwas hügeliger. Hier gibt’s auch tolle Möglichkeiten fürs Trailrunning!

4. Nicht nur für Anfänger: Wandern in der Sächsischen Schweiz

Blick auf die Basteibrücke in der Sächsischen Schweiz
Die Sächsische Schweiz mit ihrem Sandsteingebirge ist ein beliebtes Wanderziel.

Ihr sucht etwas größere Herausforderungen? Dann geht unbedingt einmal in der Sächsischen Schweiz wandern! Das Elbsandsteingebirge reicht bis nach Tschechien hinein und bietet euch auf 1.200 Kilometern abwechslungsreiche Wanderrouten – sowohl für die Augen als auch die Füße! Wer will, kann hier sogar eine Mischung aus Wander- und Klettertour unternehmen, denn ein Teil der (steilen) Felswände sind als Klettersteige mit Steigeisen versehen. Das Besondere an der Sächsischen Schweiz: Ihr könnt innerhalb weniger Stunden Berge erkraxeln und werdet auf diesen Gipfeln mit einem phänomenalen Ausblick belohnt. Wer schon etwas wandererfahrener ist, plant gleich einen ganzen Wanderurlaub in der Sächsischen Schweiz – und erobert jeden Tag eine neue Erhebung.

 

5. Romantische Routen im Altmühltal

Richtig was zu gucken habt ihr auch auf dem Panoramaweg durchs Altmühltal in Mittelfranken. Über 200 Kilometer geht’s an der Altmühl entlang – vorbei an verwunschenen Wäldchen, faszinierenden Felsformationen und Steinbrüchen sowie historischen Stätten der Kelten und Römer. Spannend: In Solnhofen fand man 1860 eine Feder des Archaeopteryx, eines Flugsauriers. Sie ist der erste weltweit bekannt gewordene Fund solch eines Fossils! Das Altmühltal bietet viel zu sehen – kein Wunder, dass der Panoramaweg bei Familien eine beliebte Wanderroute ist!

Weitere Wanderwege in Deutschland

Ihr habt ja recht: Wandern in der Eifel oder Wandern in der Pfalz ist natürlich ebenfalls sehr attraktiv – für Wanderneulinge wie auch Wanderkönner! Auch das Wandern im Harz können wir euch immer ans Herz legen. Das Gebirge ist übrigens bestens geeignet, wenn ihr das Schneewandern im Winter einmal ausprobieren wollt. Liegt die gewählte Route in einem FSME-Risikogebiet in Deutschland oder Europa, sollte auch an die empfohlene Impfung gedacht werden. Hier findet ihr noch mehr tolle Wandergebiete und -routen in Deutschland:

  1. Top Trails of Germany liefert 3.700 Kilometer feinsten Wandererspaß.
  2. Der Alpenverein kombiniert Wanderinspiration und Infos.
  3. Das Wandermagazin präsentiert euch Jahr für Jahr die schönsten Wanderwege in Deutschland.

Zeckenvorsorge Informationsportal - zecken.de